Nostalgie und Romantik verspricht das historische Dampfschiff „Sudan“,dem einzigen Schaufelraddampfer auf dem Nil. Es wurde 1885 für König Fouad I gebaut und erlangte Bekanntheit durch die Dreharbeiten zu „Tod auf dem Nil“ von Agatha Christie. Die teils noch original möblierten 23 Kabinen und Suiten haben den Charme der Jahrhundertwende bewahrt. Salon und Restaurant sind im Belle Epoque Stil eingerichtet. Die Suite No 1 und No 2 sind die beiden mit der besten Lage, da beide vorn am Bug liegen. Somit bieten sie einen fantastischen Blick auf den Fluss und auf das Nilufer. Das obere Deck präsentiert sich als Sonnenterrasse mit Liegestühlen, von wo aus gemächlich das Nilufer vorbeizieht. Stilvoller lassen sich die Tempel Ägyptens nicht ansteuern. In Verbindung mit den Hotels Old Winter Palace in Luxor, sowie dem Hotel Old Cataract in Assuan, lebt die Geschichte Agatha Christies wieder vollkommen auf.

Wohnhalle in dem Hotel Winter Palace in Luxor
Wohnhalle in dem Hotel Winter Palace in Luxor
Das Zwischendeck mit dem Zugang zu den Kabinen besticht durch eine wundervolle Holzbeplankung
Die Bord-Bar bietet eine reiche Auswahl internationaler Spirituosen
Volle Kraft voraus: Der Schiffs-Telegraph im Maschinenraum
Mit Gästebuch finden sich Einträge illustrer Reisender
Klar zum Ablegen: Die Sudan im abendlichen Lichterglanz.
Gut geschmiert: Die Kolben im Maschinenraum.
Herrliche Aussicht: Das Sonnendeck auf der Sudan
Im Restaurant dient ein nostalgischer Wärmofen als Buffet.
Jedes Detail stimmt: Ein Schiffs-Steward in traditioneller ägyptischer Uniform.
Salon und Bibliothek
Stilvoll und perfekt gelegen: Das Sofitel „Old Cataract“ in Asuan, dem Ausgangspunkt der Nil-Kreuzfahrt.
Ein griechischer Tempel im nächtlichen Lichterglanz
Blumenschmuck in der Lobby des „Old Cataract“ in Asuan-
Festlich eingedeckt: Der Speisesaal auf dem Dampfschiff
Boote bringen die Gäste zu der kleinen Insel Agilkia mit ihren großartigen Tempelanlagen, die von der benachbarten Insel Philae gerettet wurden.
Die Kabine „Agatha Christie“

Comments are closed.