Ich will hier rein!

Illegale Einwanderung, Waffen- und Drogenhandel prägen den Alltag an der mexikanisch-amerikanischen Grenze. Gleichzeitig blüht im Schatten des Sperrzauns ein faszinierendes Künstlerleben. Stefan Falke hat es fotografiert.

Raechel_Running

Manchmal zeigen sich auf unwirtlichem Boden die schönsten Blüten. Oder anders: Krasse Rahmenbedingungen und der Zwang zur Improvisation sind oft die besten Reibungsflächen für künstlerisches Schaffen. Besonders gut studieren kann man das an der 3.144 Kilometer langen Grenze zwischen den USA und Mexiko. Hier kochen vielerlei Emotionen hoch, hier stehen Leid und Gewalt auf der Tagesordnung. Drogenkriege, Menschenschmuggel und die brutalen sozialen Unterschiede zwischen dem armen Süden und dem reichen Norden nähren einen vitalen Überlebenswillen, wo jeder Tag zählt.

Mehr durch Zufall hat der deutsche Fotograf Stefan Falke diese Welt entdeckt, die seit nunmehr vier Jahren zum Leitmotiv seiner Arbeit geworden ist. In der neuen Ausgabe von TRIP erzählt Falke, wie er zu dem Projekt “La Frontera” gekommen ist und was ihn daran besonders fasziniert. Unter anderem hat er diese Künstler fotografiert:

Die talentierte Fotografin Mayra Martell in Ciudad Juarez, Mexico, 2012. Sie arbeitet an Themen wie die Zerstoerung eines vormaligen Vergnuegungsviertels nahe der Grenze zu El Paso, Texas. Wo frueher sich die amuesierhungrigen Touristen draengelten wird heute von der Stadtregierung alles abgerissen was an alte Zeiten erinnert. Es ist der Versuch eines Neuanfanges nach Jahren der Gewalt welcher jeglichen Tourismus in der Stadt völlig verdrängt hat. Stefan Falke 2012

Der Maler Mark Clark fuehrt nur wenige Meter vom Sicherheitszaun an der Grenze zu Mexiko die Galeria 409, in Brownsville, Texas. Er sagt dass er nachts oft Schießereien und Explosionen im benachbarten mexikanischen Matamoros hoert, nur durch den Granzzaun und den Fluss Rio Grande von seinem Gebaeude getrennt. Seine Kunst handelt davon. Stefan Falke 2012.

Artist Aron Venegas in einem Studio in El Paso. Er ist ein Gründungsmitglied der Puro Borde, ein grenzüberschreitendes Gruppe von Künstlern in El Paso, USA, und Ciudad Juarez, Mexiko. Das unfertige Gemaelde ist die Darstellung von toten Koerpern welche eines morgens in der Nachbarstadt Juarez als Drohung eines Dogenkartells von einer Bruecke hingen. Stefan Falke 2012.

Der Schriftsteller Miguel Angel Chavez Diaz über seiner Heimatstadt Ciudad Juarez, Mexico. Er hat mehrere Bücher geschrieben, berühmt wurde er durch ein Buch über seine Erfahrung mit einem schweren Schlaganfall und der schwierigen jahrelangen Genesung danach. Stefan Falke 2013.

Der weltweit bekannte und in Juarez lebende Fotograf Julian Cardona mit seinem Freund Manuel, ein Patient des psychatrischen Asyls "Vision en Acción" in der Nähe von Ciudad Juarez, Mexico, 2013. Julian Cardona fotografierte ihn für Charles Bowden’s Buch über Juarez dem Titel “Murder Capital”. Das Asyl wird von dem Pastor J.A.Galvan gefuehrt und es nimmt Menschen auf welche oft das Produkt der extrem gewalttaetigen Geschichte der Stadt Juarez sind. Stefan Falke 2013.

Jellyfish Colectivo ist ein Kollektiv von vier jungen Kuenstlern in Ciudad Juarez. Von T-shirts Aufdrucken bis zu riesigen Wandgemaelden erstellen sie grundsaetzlich alles zusammen und fungieren immer unter einem Namen. Das Kollektiv hat auch Anhänger und Unterstützer im benachbarten El Paso, Texas, und ist eine der talentiertesten Kuenstler-Gruppen in Juarez. Stefan Falke 2013

Wandmaler Alonso Delgadillo in Tijuana, Mexiko, 2012. Er mag, wenn seine Wandmalereien mit der Zeit altern und Teil der Gebäude und Umgebung werden. Kaum ein Gegend in der Grenzstadt ist ohne ein ‘Mural’ des Kuenstlers. Oft wird er von Bewohnern sozial benachteiligter Viertel eingeladen um ihre Mauern zu verschönern oder mit politischen Botschaften zu bemalen. Die Grenze zur USA ist häufig in seiner Arbeit thematisiert. Stefan Falke 2012

Der Maler Gabriel Diaz auf dem Dach seines Hauses in Ciudad Juarez, Mexico, 2012. Im Hintergrund die Berge von El Paso, Texas. Diaz hat gerade einige seiner grossflaechigen Gemaelde verkauft, eher eine Seltenheit weil es (noch) keinen nennenswerten Kunstmarkt an der Grenze gibt. Stefan Falke 2012

Artist Pablo Llana am Grenzzaun in Playas de Tijuana, Mexico, 2012. Die Jacke ist komplett aus “Reese’s Kingsize Peanut Butter Cup” Einwickelpapier gemacht. Pablo Llana’s Kunst zeigt oft die extreme und ungesunde Nahrungsgewohnheiten in der industriellen Welt, vor allem die der Amerika’s gleich hinter dem Zaun, welche grossen Einfluss auf die ansonsten gesunde Ernährung in Mexiko hat. Stefan Falke 2012

Die junge Künstlerin Annie Alvarez Lastra geht noch zur High School in der östlichsten Grenzstadt Mexico’s mit Amerika, in Matamoros, Mexiko, 2012. Hier vor dem modernen örtlichen Kunstmuseum (Museo De Arte Contemporaneo De Tamaulipas). Stefan Falke 2012

Die beiden Hip Hop Musiker Carlos Juan Avila Felix und Alejandro Neave nennen sich “Sistemas Vocales” in Ciudad Juarez, Mexiko. Beide sind vor kurzem wieder nach Juarez zurueckgezogen nachdem sie die Stadt vor ein paar Jahren wegen der bedrohlichen Lage verlassen mussten. Stefan Falke 2012

Der junge Maler Efren De La Cruz vor seinem Appartment Haus in der Grenzstadt Mexicali, Mexiko, in 2012. De La Cruz bekam seine Wohnung in einem Problem Viertel Mexicals’s umsonst von der Stadt gestellt in der Hoffnung das ein Kuenstler einen positive Einfluss auf die Situation dort hat. Stefan Falke 2012

Der mexikanische Maler Manuel Miranda lebt mit seiner Familie in der Grenzstadt McAllen, Texas, welche mit Reynosa, Mexiko, nur durch den Rio Grande und einem Hochsicherheitszaun getrennt ist. Seine froehlichbunten Skizzen und Bilder werden in ganz Texas ausgestellt. Stefan Falke 2012

Wrestling-Kostüm und Masken Designer Mascaras Eduardo Sanchez in seiner Werkstatt in der Grenzstadt Cuidad Juarez, Mexico, 2012. Sanchez’s Masken sind auch auf der amerikanischen Seite, in El Paso, Texas, sehr gefragt. Stefan Falke 2012

Die bekannte Sängerin Azzul Monraz ist die Gründerin der Band “Madamme Ur y su Hombres” (Madame Ur und ihre Maenner), in Tijuana, Mexico, 2012. Stefan Falke 2012

Deimos Kallikantzaros ist Grafik-Designer bei einer lokalen Zeitung. Er nutzt x-rays meist seinen eigenen Körper für seine dunklen Installation in Nuevo Laredo, Mexiko, 2012. Nuevo Laredo ist immer noch eine von der Armee und nationaler Polizei kontrollierten Stadt. Stefan Falke 2012

mehr über Stefan Falke: www.stefanfalke.com

Pracimamedia GmbH

Oberer Ehmschen 77

25462 Rellingen

info@tripmagazin.de